Wobei können wir Ihnen helfen?

Druckpumpzerstäuber
Handsprüher & Flaschen

+49 821 20790 0

Firmenzentrale Neusäß
Fax: +49 821 20790 33
Mail: info-neusaess@klaeger-plastik.de

Portnerstraße 84
D-86356 Neusäß

KONTAKTFORMULAR

Hochleistungskunststoffteile
Konstruktion & Formenbau

+49 34328 700 0

Werk Hartha
Fax: +49 34328 700 17
Mail: info-hartha@klaeger-plastik.de

Sonnenstraße 31
D-04746 Hartha

KONTAKTFORMULAR

Tipps vom Profi: Die richtige Reinigung und Pflege Ihres Kläger Plastik Druckpumpzerstäubers

Wir haben für Sie nachgefragt: Unsere Spezialisten Ralf Knüttel und Sebastian Keder des Chemical Application Centers geben Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie die Langlebigkeit und volle Funktionsfähigkeit Ihres DPZ ganz einfach sicherstellen können.

1. Beachtung der Kläger Plastik Bedienungsanleitung

Jedem Ihrer bei uns bezogenen Zerstäuber liegt eine Bedienungsanleitung mit Hinweisen zur Vorbereitung, Gebrauch und Sicherheit bei. Lesen Sie diese aufmerksam durch und befolgen Sie die Angaben.

 

2. Nach getaner Arbeit die im DPZ verbliebene Restflüssigkeit (wenn möglich) in das Originalgebinde zurückfüllen und den DPZ anschließend mit einem geeigneten Reinigungsmittel nach- bzw. ausspülen

Dadurch werden die verbauten Materialien des DPZ vor den Einflüssen der chemischen Flüssigkeiten geschützt und somit die Lebensdauer verlängert.
Falls es nicht möglich ist das Gemisch in das Originalgebinde zurückzufüllen, kann dies alternativ in einen zweiten Druckpumpzerstäuber-Ersatzbehälter umgeschüttet werden und mit einem passenden Schraubverschluss verschlossen werden.

 

3. Kontaktaufnahme mit unserem Chemical Application Center vor der Verwendung von neuem, unbekanntem Füllgut
Stellen Sie sicher, dass die Beständigkeitsausführung Ihres Druckpumpzerstäubers auch für das entsprechende Füllgut geeignet ist.

Sebastian Keder (rechts), Leitung Qualitätsmanagement, und Ralf Knüttel (links), seit fast 20 Jahren bei Kläger Plastik im Qualitätsmanagement tätig, sind die Spezialisten unseres Chemical Application Centers und Ihre Ansprechpartner für eine individuelle Beständigkeitsberatung.

 

4. Regelmäßige Wartung des DPZ, vor allem durch das Nachschmieren des Pumpkolben-O-Rings 

Wichtig hierbei ist die Verwendung eines geeigneten Schmierstoffes, da nicht jedes Mittel für jedeBeständigkeitsausführung geeignet ist (z. B. darf bei EPDM Dichtungen nur mit bestimmten Ölen, wie bspw. reinem Silikonöl, aber nicht mit mineralölhaltigen Produkten nachgeschmiert werden). Durch das Nachschmieren wird die Leichtgängigkeit und vollständige Pumpfunktion des DPZ sichergestellt.

 

5. Beachtung der Umgebungseinflüsse, den Einsatzort, sowie den Arbeitsplatz

  • Schützen Sie den Druckpumpzerstäuber gegen extreme Hitze und Kälte.
    Wenn Flüssigkeit im DPZ verbleibt und dieser über einen längeren Zeitraum Minusgraden oder sogar extremeren Temperaturen ausgesetzt ist, kann das Füllgut, je nach Zusammensetzung, gefrieren. Durch die gefrorene Flüssigkeit werden unter Umständen Bauteile des DPZ in Mitleidenschaft gezogen oder sogar irreparabel beschädigt, wodurch der DPZ seine Funktionsfähigkeit verliert.
  • Setzen Sie den Druckpumpzerstäuber nicht über einen längeren Zeitraum direkter Sonneneinstrahlung aus.
    UV-Strahlen greifen die Molekülketten an, was den Kunststoff porös bzw. spröde werden lässt. Zusätzlich kann es zu Verfärbungen kommen.

 

6. Zusätzlich zur Kläger Plastik Bedienungsanleitung sollten unbedingt die Verarbeitungs- und Sicherheitshinweise, sowie das Sicherheitsdatenblatt des Herstellers vor der Verwendung der Flüssigkeit beachtet werden

Bei Nichtbeachtung der empfohlenen Mischungsverhältnisse des Herstellers der Flüssigkeit, können Substanzen durch die erhöhte Konzentration zur Verringerung der Langlebigkeit des DPZ führen.

 

7. Überprüfung, ob die Düse und das sich am Ende des Schlauchs befindliche Ansaugsieb frei von Ablagerungen sind

Das Ansaugsieb verhindert, dass grobe Verschmutzungen, die sich möglicherweise im Füllgut befinden, in den Flüssigkeitskanal des DPZ gelangen und diesen verstopfen bzw. zusetzen. Es kann jedoch passieren, dass Produktbestandteile auskristallisieren und dadurch das Ansaugsieb oder die Düse zugesetzt wird. Falls Sieb oder Düse verstopft sind, sollten diese nach Möglichkeit mit Druckluft gereinigt werden.

 

Die Tipps zum Download

 

Zurück zur Übersicht

Externe Inhalte & Analyse

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, nutzen wir nach Ihrer Zustimmung vimeo und Google Maps für externe Inhalte sowie Google Analytics und Google Remarketing zur Auswertung.
Weitere Informationen (Datenschutzerklärung).